Zusammenarbeit von Krippe und Kindergarten

Die Zusammenarbeit unseres großen Teams von Krippe und Kindergarten umfasst unterschiedliche Bereiche. Unser Team nimmt gemeinsam wöchentlich an Teamsitzung, sowie an regelmäßigen Supervisionen und Fortbildungen teil. Es besteht also eine fließende Vernetzung untereinander, was die Zusammenarbeit im Haus erleichtert und den Teammitgliedern die Möglichkeit bietet, sich fortlaufend intensiv auszutauschen. Damit jede Mitarbeiterin des Kindergartens einen intensiven Einblick in den Tagesablauf erhält, hospitiert jedes Teammitglied in der Kinderkrippe. Dies ermöglicht den Kindern zusätzlich, das Personal aus dem unteren Bereich der Einrichtung kennenzulernen. In Krankheitsfällen oder bei Urlaub übernimmt eine feste Mitarbeiterin aus dem Kindergarten die Vertretung in der Krippe. Zusätzlich werden diverse Festivitäten, wie Maifest, St. Martin oder das Kartoffelfeuer, gemeinsam gefeiert. Eltern der Kindergarten- und Krippenkinder, sowie den Kindern selbst, wird so die Chance ermöglicht, sich kennenzulernen und einen Nachmittag gemeinsam zu verbringen.

An Turntagen der Krippe haben unsere „Kleinen“ die Möglichkeit, den geräumigen Turnraum im Kindergarten regelmäßig zu nutzen. Da die Krippengruppe den Kindergarten auch an anderen Tagen besucht, werden unterschiedliche Räume, sowie der großzügige Garten, von den Krippenkindern mitgenutzt. Die Kleinen kommen regelmäßig in Kontakt mit unseren Kindergartenkindern und dem Personal des Kindergartens,
...weiter lesen

wodurch Berührungsängste schnell verfliegen und die gemeinsame Zeit ausgiebig und intensiv genutzt werden kann.

Da viele der Krippenkinder nach ihrer Krippenzeit zu uns in den Kindergarten wechseln, bekommen sie somit schon vorher einen Einblick in den Kindergartenalltag, sind vertraut mit dem weitläufigen Gelände des Kindergartens und dem Personal. Die Eingewöhnung beginnt somit schon vor dem ersten Kindergartentag, was ein gutes Gelingen des Übergangs unterstützt. In Erstgesprächen, an denen Eltern und die Erzieherin aus Krippe, sowie die neue Gruppenerzieherin aus dem Kindergarten teilnehmen, werden Informationen über das Kind und der jeweilige Entwicklungsstand des Kindes ausgetauscht, sowie die angefertigten Beobachtungsbögen des Krippenpersonals an die Erzieherinnen der neuen Gruppe übergeben. Der Portfolioordner aus der Krippenzeit wird im Kindergarten fortgesetzt, wodurch die Entwicklung des Kindes fortlaufende dokumentiert werden kann.

Kinder, die in den Kindergarten wechseln, werden in sogenannten Patenschaften von älteren Kindern aus der neuen Gruppe empfangen und bei ihrer Eingewöhnung begleitet. Die Paten helfen den Jüngeren beim Anziehen, zeigen ihnen wo in der Küche Teller und Tasse für das Frühstück untergebracht sind oder verhelfen den Neuen bei der Integration in die Gruppe.
...weiter lesen

Schon vor Beginn der Kindergartenzeit werden die Kleinen von ihren Paten in der Krippe besucht, und es wird gemeinsam gespielt. Um den Übergang von Krippe in Kindergarten zu erleichtern, haben die Krippenkinder auch oft die Möglichkeit, mit einer Mitarbeiterin aus der Krippe ihre neue Kindergartengruppe zu besuchen, um dort zu spielen, sich die Räumlichkeiten zu betrachten und die Kinder und die Erzieherinnen aus der neuen Gruppe kennenzulernen.

Ein großer Teil der Eingewöhnung ist somit schon geschafft!

Der Elternbeirat unserer Einrichtung besteht aus Eltern des Kindergartens und der Kinderkrippe. Den Eltern wird so die Chance gegeben, sich kennenzulernen und gemeinsam ihr Mitspracherecht umzusetzen.